Freitag, 26. Februar 2016

Scannen/Exploration Guide

Allgemeines


Scannen bietet eine willkommene Abwechslung in EVE Online. Dabei scannt man einzelne Sonnensysteme nach Kosmischen Signaturen oder Anomalien, wo je nach Art, unterschiedliche Dinge auf euch warten können. In der Regel ist dabei mit abfallendem Sicherheitsstatus die Ausbeute höher, allerdings sind die Sites auch schwerer zu meistern und zu erscannen.

Für den Anfang benötigt ihr nichts weiter als ein Schiff, welches ihr mit einem Probe Launcher ausrüstet, den ihr mit 8 Sonden ladet. Es sollten deshalb genau 8 Sondern sein, da ihr so die automatische Anordnungs-Funktion nutzen könnt, die euch der Sondenscanner zur Verfügung stellt. Ich werde in diesem Guide später noch einige Schiff-Fittings vorstellen, die sich gut für das Scannen und das Bewältigen der so entdeckten Sites eignen.


Die Technik des Scannens


Die Grundlagen des Scannens habt ihr bereits in dem dafür vorgesehenen Tutorial gelernt. Ich möchte den Vorgang des Scannens hier aber auch noch einmal darstellen und anhand von Screenshots erklären wie man beim Scannen vorgehen sollte, um dabei effizient zu sein und somit das Verhältnis von ISK/t zu optimieren.

Zunächst begebt ihr euch in ein beliebiges Sonnensystem. Euer Sondenscanner scannt das Sonnensystem nun automatisch nach Anomalien und Signaturen, ohne dass ihr dafür etwas anklicken oder einen Befehl erteilen müsst. Habt ihr euren Sondenscanner geöffnet, wird euch angezeigt ob und welche Anomalien bzw. Signaturen vorhanden sind. Dabei ist zu beachten, dass Anomalien direkt von euch angewarpt werden können, da diese von vornherein ausgescannt sind, während ihr Signaturen mit Hilfe der Sonden erst ausscannen müsst. Welche Signaturen und Anomalien es gibt, werde ich weiter unten im Guide erklären. Zunächst möchte ich auf die Technik des Scannens selbst eingehen.

Möchtet ihr nun eine Signatur erscannen, schießt ihr zunächst eure 8 Sonden mit Hilfe des Probe Launchers ab und klickt auf das "Sonnensystemkarte"-Symbol in der rechten oberen Ecke des Sondenscanners. Dadurch öffnet sich eine Karte des Sonnensystems. Die Signatur, die ihr ausgewählt habt, wird euch entweder mit einem roten Punkt, einer Ellipse oder einer Kugel angezeigt.

Ihr könnt nun aus zwei Standard-Einstellungen wählen:

In enger Formation starten: Die Sonden werden standardmäßig mit einer Reichweite von 4 AU gestartet. Diese Einstellung eignet sich besonders gut für kleine Sonnensysteme.

In breiter Formation starten: Die Sonden werden standardmäßig mit einer Reichweite von 16 AU gestartet. Diese Einstellung eignet sich besonders gut für große Sonnensysteme.

Mit niedrigen Skills und bei den meisten (doch recht großen Sonnensystemen) empfiehlt es sich meistens folgendermaßen vorzugehen: Markiert all eure Sonden im Sondenscanner-Fenster und stellt die Scan-Reichweite mit einem Rechtsklick einheitlich auf 32 AU. Je nach Größe des Sonnensystems, könnt ihr die Scan-Reichweite anfangs auch auf 16.00 AU oder 8.00 AU reduzieren. Alternativ lässt sich die Scan-Reichweite auch mit der Alt-Taste verändern. Ihr müsste einfach darauf achten, dass die aufgewählte Signatur großflächig von euren Sonden bedeckt ist, wie auf dem folgenden Screenshot dargestellt:





Mit der Shift-Taste könnt ihr euch alle Sonden anzeigen lassen, so wie ihr es auf dem Screenshot erkennen könnt. Beim Verschieben der mittig angezeigten Sonde bewegen sich alle anderen Sonden ebenfalls in die entsprechende Richtung. Achtet dabei auf die Dreidimensionalität und passt auf, dass die Signatur nicht zu weit "unter" oder "über" euren Sonden ist. Ihr dreht die Ansicht mit der linken Maustaste.



 



Nun klickt ihr auf "Analysieren" im Sondenscanner-Fenster. Anschließend erscheint die Signatur ein Stück entfernt von der vorherigen Position. Ihr müsst die Sonden wie zuvor nun wieder über sie bewegen. Mit der Strg-Taste könnt ihr die Sondern zusammen oder auseinander ziehen. Am besten zieht ihr die Sonden über der Signatur möglichst eng zusammen. Nun verringert ihr die Scan-Reichweite um eine Stufe, also beispielsweise von 16 AU auf 8 AU und klickt erneut auf "Analysieren. Je öfter ihr diese Prozedur wiederholt, desto höher wird die Prozentzahl des Signals werden, bis ihr es schließlich auf 100% ausgescannt habt und es anwarpen könnt. Habt ihr die Signatur bei 0,25 AU immer noch nicht auf 100% ausgescannt und ein erneutes Verschieben der Sonden hilft ebenfalls nicht weiter, benötigt ihr ein besseres Schiff, Module und/oder bessere Skills. Dazu weiter unten mehr.

Folgende Bedeutungen haben die einzelnen Informationen aus dem Sondenscanner-Fenster, die mittlerweile zwar anders angeordnet sind, inhaltlich hat sich aber nichts geändert:





Die Formen der Signatur-Anzeigen haben dabei folgende Bedeutung:





Wird die Signatur von nur 1, 2 oder 3 Sonden erfasst, bewegt die 8 Sonden über die Signatur und scannt dann erneut, bis diese euch als ein einzelner roter Punkt angezeigt wird und somit von mindestens 4 eurer 8 Sondern erfasst wird. Wie oben erwähnt, bewegt ihr alle Sonden gleichzeitig in eine Richtung und zieht sie mit "Strg" zusammen bzw. auseinander. Diese Tasten-Kombinationen ersparen euch viel Zeit und Nerven, also nutzt sie am besten von Anfang an, damit sie ins Blut übergehen. Die Technik des Scannens ist reine Übungssache, eure Skills beeinflussen vor allem die Genauigkeit der Sondern und wie lange der Analysieren-Vorgang dauert

Ihr solltet beim Scannen also folgende Schritte einhalten:

1) Sobald ihr in ein neues System gesprungen seid, schaut ihr ob es Signaturen gibt und anschließend schießt ihr eure Sonden ab
2) Die gewählte Signatur nun durch Verschieben der Sondern scannen, bis sie als einzelner roter Punkt dargestellt wird
3) Die Sonden mittels "Strg" und "Alt" möglichst exakt mittig über die Signatur bewegen und dabei die Dreidimensionalität beachten
4) Die Scan-Reichweite der Sonden schrittweise verringern (mit der Alt-Taste oder per Rechtsklick auf die Sondern im Sondenscanner-Fenster) bis die Signalstärke bei 100% liegt


Signatur-Arten


Es gibt grundsätzlich 6 unterschiedliche Arten von Signaturen bzw. Anomalien, welche alle verschiedene Möglichkeiten zum Verdienen von ISK bieten:


  • Datengebiete
  • Reliktgebiete
  • Mineraliengebiete
  • Gasgebiete
  • Wurmlöcher
  • Kampfgebiete


Im Folgenden werde ich auf die verschiedenen Arten eingehen und kurz erläutern, was euch dort erwartet.

Datengebiete

Datengebiete gehören zu den Signaturen und müssen mit Hilfe von Sonden ausgescannt werden. In den Sites befinden sich keine NPCs bzw. Rats. Dafür findet ihr dort Container, die ihr mit einem Data Analyzer hacken könnt. Dazu bewegt ihr euch in Reichweite des Containers, sodass ihr den Data Analyzer auf selbigen anwenden könnt.

Anschließend startet ein "Mini-Spiel", bei dem ihr den Datenkern finden und zerstören müsst. Dies erreicht ihr, in dem ihr euch durch das Datennetz klickt. Dabei stoßt ihr immer wieder auf Abwehrsysteme, die ihr entweder zerstört oder umgeht. Jedes Zerstören eines solchen Abwehrsystems kostet euch Virenkohärenz-Punkte, von denen euch je nach Skill und eurem aktiven Schiff, nur eine bestimmte Anzahl zur Verfügung steht - seid also sparsam. Ihr findet aber auch nützliche Items, die eure Virenkohärenz-Punkte wiederherstellen oder mit denen ihr Abwehrsysteme ausschalten könnt.

Schafft ihr es nicht den Container zu hacken, habt ihr noch einen zweiten Versuch. Misslingt auch dieser, wird der Container unwiederbringlich zerstört. Mit dem Skill "Hacking" erhöht ihr die zur Verfügung stehende Virenkohärenz um 10 Punkte je Skillstufe. Habt ihr den Skill auf Level 5, könnt ihr den Data Analyzer II benutzen, der selbst auch nochmal über eine höhere Virenkohärenz verfügt als der Data Analyzer I.

Ist der Hack erfolgreich, könnt ihr den Inhalt einfach entnehmen. Je niedriger der Sicherheitsstatus des Systems in dem sich das Datengebiet befindet, desto höherwertigere Gegenstände befinden sich in den Datensegmenten.

Folgende Gegenstände könnt ihr beispielsweise in Data-Containern finden:
  • verschiedene Datacores
  • Prototypen und Datenfiles
Die Signatur verschwindet, sobald die Container gehackt und geplündert wurden.

Reliktgebiete

Reliktgebiete gehören zu den Signaturen und müssen mit Hilfe von Sonden ausgescannt werden. In den Sites befinden sich keine NPCs bzw. Rats. Dafür findet ihr dort Container, die ihr mit einem Relic Analyzer hacken könnt. Dazu bewegt ihr euch in Reichweite des Containers, sodass ihr den Relic Analyzer auf selbigen anwenden könnt.

Anschließend startet ein Mini-Spiel, bei dem ihr den Datenkern finden und zerstören müsst. Dies erreicht ihr, in dem ihr euch durch das Datennetz klickt. Dabei stoßt ihr immer wieder auf Abwehrsysteme, die ihr entweder zerstört oder umgeht. Jedes Zerstören eines solchen Abwehrsystems kostet euch Virenkohärenz-Punkte, von denen euch je nach Skill und eurem aktiven Schiff, nur eine bestimmte Anzahl zur Verfügung steht - seid also sparsam. Ihr findet aber auch nützliche Items, die eure Virenkohärenz-Punkte wiederherstellen oder mit denen ihr Abwehrsysteme ausschalten könnt.

Schafft ihr es nicht den Container zu hacken, habt ihr noch einen zweiten Versuch. Misslingt auch dieser, wird der Container unwiederbringlich zerstört. Mit dem Skill "Archaeology" erhöht ihr die zur Verfügung stehende Virenkohärenz um 10 Punkte je Skillstufe. Habt Ihr den Skill auf Level 5, könnt ihr den Relic Analyzer II benutzen, der selbst auch nochmal über eine höhere Virenkohärenz verfügt als der Relic Analyzer I.

Ist der Hack erfolgreich, könnt ihr den Inhalt einfach entnehmen. Je niedriger der Sicherheitsstatus des Systems in dem sich das Datengebiet befindet, desto höherwertigere Gegenstände befinden sich in den Datensegmenten.

Folgende Gegenstände könnt ihr beispielsweise in Relikt-Containern finden:
  • Geborgene Materialien (Salvage-Kram)
  • Blueprint-Kopien (BPCs) 
Die Signatur verschwindet, sobald die Container gehackt und geplündert wurden.

Mineraliengebiete/Ice-Gebiete

Mineraliengebiete und Ice-Gebiete gehören zu den Anomalien und müssen nicht ausgescannt werden, sondern können direkt angewarpt werden. Im Gegensatz zu den normalen Asteroidenfeldern im High Sec, enthalten Mineraliengebiete im High Sec auch Low Erze oder Erze, die in dem jeweiligen Empire sonst nicht vorkommen. Außerdem könnt ihr auch Eisfelder finden, in denen ihr mit einem Ice Harvester Eis abbauen könnt.

Die Anomalie verschwindet, sobald alle Asteroiden abgebaut wurden. Ansonsten bleibt sie etwa 5 Tage bestehen.

Gasgebiete

Gasgebiete gehören zu den Signaturen und müssen mit Hilfe von Sondern ausgescannt werden. In Gasgebieten können Gasvorkommen gefunden werden, die man zur Drogen-Produktion einsetzen oder einfach nur verkaufen kann. Zum Abbauen der Gas-Wolken benötigt man einen "Gas Cloud Harvester". Die einzelnen Gas-Sorten sind, genau wie es bei Erzen der Fall ist, unterschiedlich viel Wert.

Diese Signaturen sind allerdings extrem selten und man wird, vor allem im High Sec, sehr selten auf sie treffen.

Die Signatur verschwindet, sobald alle Gas-Wolken abgebaut wurden. Ansonsten bleibt sie etwa 5 Tage bestehen.

Wurmlöcher

Wurmlöcher gehören zu den Signaturen und müssen mit Hilfe von Sondern ausgescannt werden. Hier trefft ihr auf einen Wurmloch-Eingang, welcher euch in ein Wurmloch-Gebiet führt.

Alles weitere zu Wurmlöchern findet ihr in meinem Wurmloch-Guide, da das Thema zu komplex ist, um es in hier einzubinden.

Kampfgebiete

Kampfgebiete können entweder Anomalien oder Signaturen sein und müssen nicht ausgescannt werden, sondern können direkt angewarpt werden. In Kampfgebieten findet ihr eine oder mehrere Stages mit gegnerischen Schiffen. Diese sind unterschiedlich schwer.

Meistert man ein Kampfgebiet, winkt nicht selten Faction Loot oder es folgt eine Expedition, welche wiederum aus mehreren aneinander geschalteten Missionen besteht und an deren Ende oft wertvolle Beute wartet.


Scan-Skills


Jede Signatur hat eine eigene natürliche Signalstärke. So werden Daten- oder Reliktgebiete in der Regel schwieriger auszuscannen sein als Wurmlöcher. Mit sehr schlechten Scan-Skills werdet ihr anfangs oft vor dem Problem stehen, einige Signaturen, selbst mit der niedrigsten Scan-Reichweite von 0.25 AU und der optimalsten Position eurer Sondern, nicht auf 100% ausscannen zu können. Dabei helfen, neben Implantaten, Modulen und Schiffen, die ich noch vorstellen werde, vor allem Skills. Diese findet ihr in der Kategorie "Scannen".

Astrometics

Dieser Skill ist der wichtigste Skill wenn es um das Scannen geht. Er erhöht nämlich die Scanstärke, reduziert die Scan-Abweichung und die Scandauer um 5% pro Skillstufe.

Astrometic Aquisition

Dieser Skill reduziert die Scan-Dauer eurer Sonden pro Skillstufe um 5%, was auf Dauer enorm viel Zeit spart.

Astrometic Pinpointing

Dieser Skill reduziert die maximale Scan-Abweichung um 5% pro Skillstufe und ermöglicht euch so ein wesentlich genaueres und somit schnelleres Scannen.

Astrometic Rangefinding

Mit diesem Skill wird die Scan-Stärke eurer Sonden um 5% pro Skillstufe erhöht, sodass ihr auch schwer zu erscannende Signaturen leichter oder überhaupt erst ausscannen könnt.


Scan-Implantate


Es gibt eine Reihe von Hardwiring-Implantaten (Slot 6-10), die eure Scan-Stärke, Scan-Abweichung und Scan-Dauer verringern:


  • 'Prospector'-Hardwiring PPF (Scan-Abweichung)
  • 'Prospector'-Hardwiring PPG (Scan-Dauer)
  • 'Prospector'-Hardwiring PPH (Scan-Stärke)


Außerdem gibt es ein Implantat-Set der Sisters of EVE (Slot 1-6), welche die Scan-Stärke eurer Sonden erhöhen und im Set noch einmal einen erheblichen Scan-Stärke-Bonus gewähren:


  • Low-grade Virtue Alpha
  • Low-grade Virtue Beta
  • Low-grade Virtue Gamma
  • Low-grade Virtue Delta
  • Low-grade Virtue Epsilon
  • Low-grade Virtue Omega

Scan-Module


Es gibt verschiedene Probe Launcher und Sonden. Diese können dabei entweder nur die normalen Core Scanner Probes benutzen, die sich aufgrund ihrer höheren Sensorstärke besser zum Scannen von Signaturen eignen oder aber sie können zusätzlich Combat Scanner Probes benutzen, mit denen man auch Schiffe und Strukturen erscannen kann, welche aber nur über eine halb so große Sensorstärke wie die Core Scanner Probes verfügen und somit zum Scannen von Signaturen mehr Zeit benötigen.

Folgende Tabelle gibt euch einen Überblick über die einzelnen Probe Launcher:



Name
CPU-Bedarf
Scan-Stärke -Bonus
Kann Combat Probes verwenden
Core Probe Launcher I
15
0
nein
Core Probe Launcher II
20
5%
nein
Sisters Core Probe Launcher
10
10%
nein
Expanded Probe Launcher I
220
0
ja
Expanded Probe Launcher II
242
5%
ja
Sisters Expanded Probe Launcher
210
10%
ja


Außerdem gibt es noch einen Rig, der die Scan-Stärke von Sonden erhöht:


  • Gravity Capacitor Upgrade I (10%)
  • Gravity Capacitor Upgrade II (15%)

Scan-Fittings


Um Signaturen erscannen zu können, ist wie oben erwähnt, eigentlich nur ein Schiff mit einem Probe Launcher von Nöten. Nur müsste man für jede gefundene Signatur in ein anderes Schiff umsteigen, da man für die Kampfgebiete ein Schiff mit einem guten Tank und DPS bräuchte und für Daten- und Reliktgebiete einen Data Analyzer bzw. Relic Analyzer benötigt. Das wäre eine äußerst nervige und vor allem ineffiziente Vorgehensweise, weshalb man versuchen sollte sich ein Allround-Schiff zuzulegen bzw. zumindest alle notwendigen Module im Lagerraum des Schiffes mitzuführen.

High Sec (günstig für Anfänger)

Der Vorteil des High Secs ist, dass ihr dort völlig unbehelligt eurer Scan-Leidenschaft nachgehen könnt. Allerdings seht ihr euch auch einer nicht unerheblich großen Anzahl an Mit-Scannern gegenüber, denn von denen gibt es im High Sec naturgemäß deutlich mehr als im Low Sec oder im 0.0-Gebiet. Es gilt dort also mehr als irgendwo sonst die Devise: Wer zuerst und schneller scannt, mahlt zuerst. Zudem ist die Ausbeute in den Signaturen auch deutlich geringer als im Low Sec oder 0.0-Gebiet.

Ihr könnt im Prinzip jedes Schiff zum Scannen im High Sec nehmen und es je nach Bedarf an einer Station umfitten, von denen es im High Sec bekanntlich genug gibt, und es so der jeweils gefundenen Site anpassen. Kreuzer bieten sich hier sicherlich am ehesten an, da sie ein gutes Mittelmaß zwischen Feuerkraft und Schnelligkeit sind. Solltet ihr auf Schnelligkeit verzichten können, sind Schlachtkreuzer eine weitere Möglichkeit, da ihr so auch schwerere Kampfgebiete ohne Probleme meistert.

Folgendes Fitting der Vexor (Gallente Kreuzer) könnte man als Anfänger für den high Sec beispielsweise heranziehen:

Vexor Exploration Fitting

Low Sec

Im Low Sec besteht beim Springen von einem Sonnensystem ins andere, einfach immer die Gefahr, auf eine Gruppe Gate Camper zu treffen, die einen nach allen Regeln der Kunst auseinandernehmen wollen. Daher ist es unerlässlich, diesen Umstand in seine Fitting-Überlegungen mit einzubeziehen. Außerdem empfehle ich euch, erst dann im Low Sec zu scannen, wenn ihr schon einige Kampf-Erfahrung, sowohl im PVE, als auch im PVP habt und ihr eine gewisse Routine im Scannen besitzt. Das gleiche gilt im Besonderen natürlich auch für das Scannen in 0.0-Gebieten.

Ansonsten versucht man, genau wie bei einem Fitting für den High Sec, möglichst ein Allround-Schiff zu verwenden. Zu empfehlen sind daher der Exploration Kreuzer der Sisters of EVE (Stratios) oder auch jeder Tech III-Kreuzer, da diese die Möglichkeit bieten sein Schiff ganz individuell zu gestalten. Bei beiden Varianten ist es möglich ein Covert Ops Cloaking Device zu fitten, welches es einem ermöglicht getarnt zu warpen.

Sobald ihr in ein neues Sonnensystem springt, warpt ihr am besten zum ersten Planeten innerhalb des Systems und aktiviert praktisch zeitlich euer Covert Ops Cloaking Device II. Dort angekommen, schmeißt ihr eure Sondern raus (sofern es eine Signatur im System gibt) und tarnt euch anschließend direkt wieder. Während ihr scannt, richtet euch am besten bereits zu dem Gate aus, welches als nächstes auf eurer Route liegt. Dies hat die beiden Vorteile, dass ihr praktisch sofort zu diesem Gate warpen könnt, wenn plötzlich jemand in eurer Nähe auftaucht und ihr verlasst so den zuvor angewarpten Planeten, sodass euch niemand direkt enttarnt, wenn er ebenfalls euren Planeten anwarpt, denn das passiert, sobald sich jemand unter 2.000 Meter um euch herum befindet.

Habt ihr dann eine Signatur ausgescannt und seid zu dieser gewarpt, müsst ihr euch anschließend zwangsläufig selbst enttarnen, um beispielsweise ein Datengebiet zu plündern. Sobald ihr enttarnt seid, kann euch jeder mit Combat Scanner Probes erscannen und euch anwarpen. Behaltet daher immer den Richtungsscan im Auge und achtet dort besonders auf Combat Scanner Probes. Weiterhin ist es notwendig den Local Chat im Auge zu behalten, um eventuelle Veränderungen an der Anzahl anderer Spieler bzw. das Auftauchen potentieller PVPler im System mitzubekommen.

Folgendes Fitting der Stratios (Sisters of EVE Kreuzer) könnte man für den Low Sec (natürlich auch für den High Sec) heranziehen:

Stratios Exploration Fitting

0.0-Gebiet

Im gesetzlosen Raum warten neben eventuellen Gate Camps, auch noch Mobile Warp Disruptor-Module - auch Bubbles genannt - auf euch. Diese reißen euch einfach aus dem Warp heraus, sobald euer Warp-Winkel durch eine der Bubbles führt und enttarnen euch im schlechtesten Fall sogar. Bubbles werden meist an Gates aufgestellt, sodass man direkt in einer landet, wenn man von einem anderen Gate kommt. Auch gegen diese Dinger haben Tech III-Kreuzer ein Subsystem in petto, das Interdiction Nullifier-Subsystem, das euch Immunität gegen Warpunterbrechungen ohne Zielaufschaltung gewährt.

Ihr werdet im tiefen 0.0-Raum oft der einzige im System sein und trotzdem müsst ihr vorsichtig sein und den Local stets im Auge behalten, um euch nicht plötzlich in einem feindlichen Geschwader wiederzufinden.

Folgendes Fitting der Tengu (Caldari Tech III-Kreuzer) könnte man für den Null Sec (natürlich auch für den Low und High Sec) heranziehen:

Tengu Exploration Fitting

Ihr müsst bei diesem Fitting natürlich ein Mobile Depot sowie einige Module für mehr Schaden und einen besseren Tank mitführen um im Null Sec jederzeit umfitten zu können, da ihr dort in der Regel nur wenige NPC geführte Stationen für diesen Zweck vorfindet.

Ansonsten geht ihr mit diesem Fitting genau so vor, wie ich es für den Low Sec beschrieben habe.



Ihr habt noch Hinweise oder Anregungen, was in diesen Guide noch hineingehört oder andere konstruktive Tipps? Dann schreibt diese doch in die Kommentare und ich werde den Guide ggf. anpassen.

Bolvarion

Kommentare:

  1. kann man mit einem Skill mehr als 8Sonden verwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, 8 Sondern reichen aber auch vollkommen aus.

      Löschen
  2. Hallo,

    da ich meine Sonden verloren habe - wo krieg ich denn neue her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die musst du dir wie alles andere auch auf dem Markt kaufen. Gib einfach mal "Probes" ein, dann sollten sie dir angezeigt werden.

      Löschen
  3. Hallo,
    Zuallererst richtig toller Guide, weiter so.
    Des Weiteren würde es mich sehr freuen wenn hier noch Fittings für die neuen SoE Ships und die T2 CovOps geben würde.
    Bei der Tengu eventuell noch die genauen Subsysteme, wäre sehr Hilfreich für frische Anfänger (wie mich) :)
    Ansonsten top top :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sister of EVE-Schiffe werde ich demnächst noch einfügen. Die Subsysteme habe ich doch bei allen Fittings angegeben.

      Löschen
  4. Nur als Anregung:

    Du schreibst hier immer von "Salvagen" aber das ist nicht ganz korrekt und, ich finde sogar, irreführend, ingame versteht man unter "Salvagen" ja den Vorgang ein Wrack vermittels eines Salvagers zu zerlegen und dadurch weiteres Loot zu gewinnen, die Parts- und Equipmentcontainer werden ja nicht "salvaged" ebenso das darin befindliche Loot nicht, das könnte man gegebenenfalls "veredeln", also in Mineralien zerlegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry aber ich glaube da hast du was falsch verstanden. Ich benutze den Begriff "salvagen" exakt so, wie du es gerade erklärt hast - und zwar überall. Bitte mal die Stelle und den Post nennen auf den du dich beziehst, da ich gerade echt nicht weiß was du meinst.

      Löschen
  5. Warum eine Drake und keine Brutix? :O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind wie gesagt nur Beispiele. Du kannst genauso gut eine Brutix oder auch eine Hurricane nehmen.

      Löschen
  6. Wow, vielen Dank für den Guide.

    AntwortenLöschen
  7. Klasse Guide, beantwortet einiges an Anfänger Scann-Fragen :)

    AntwortenLöschen