Freitag, 4. März 2016

Planetary Interaction (PI) Guide

Allgemeines


Planetary Interaction (kurz: PI) bietet jedem Kapselpiloten die Möglichkeit, mit relativ geringem Skill-Aufwand, einige hundert Millionen ISK im Monat zu machen. Und das Ganze ist sogar mit geringem Zeit-Aufwand möglich - quasi nebenher. Denn einmal aufgebaut, läuft die Produktionskette automatisch. Man muss lediglich einmal am Tag oder auch nur alle paar Tage mit wenigen Klicks einen neuen Zyklus einstellen und 1-2 mal im Monat die produzierten Güter abholen, um sie zu vekaufen.

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten wie man die Produktionskette auf einem Planeten aufbauen kann. Ich werde hier einen Weg aufzeigen, bei dem man mit geringem Zeitauwand, durch den Verkauf der auf den Planeten produzierten Güter, möglichst viel ISK generieren kann. Daher werde ich auch nur die Teile von PI hier erläutern, die für die Art und Weise, wie ich es betreibe, wichtig sind. Allerdings umfasst das trotzdem alle Grundlagen und mehr.


Skills


Bevor ihr allerdings anfangen könnt, solltet ihr sicherstellen, dass ihr die folgenden 5 PI-Skills mindestens auf dem genannten Level erlernt habt. Es ist grundsätzlich kein Level 5 Skill notwendig um PI erfolgreich - also mit hohem Gewinn - durchzuführen.

Interplanetary Cosolidation (Level 4)

Erhöht die Anzahl der Planeten auf denen ihr ein Command Center bauen und somit eine Produktion aufbauen könnt pro Skill-Level um 1, bis zu einem Maximum von 6 Planeten also.

Command Center Upgrades (Level 4)

Erlaubt euch pro Skill-Level jeweils ein besseres Command Center zu nutzen. Besser bedeutet in diesem Fall, dass das Command Center mehr CPU und Energie bereitstellt, was euch wiederum erlaubt, mehr Produktions-Gebäude auf dem Planeten zu bauen.

Remote Sensing (Level 3)

Dieser Skill ist notwendig, um einen Planeten überhaupt auf Ressourcen untersuchen zu können. Prinzipiell reicht Level 1 vollkommen aus, nur benötigt man ihn auf 3 um den Skill Planetology zu erlernen, welcher im Folgenden erläutert wird.

Planetology (Level 4)

Dieser Skill erhöht die Genauigkeit beim Scannen eines Planeten nach Ressourcen. Er ist also wichtig, damit ihr erkennen könnt, wo welche Ressourcen auf einem Planeten in welcher Dichte vorkommen, um anschließend gezielt den Ort zu wählen, auf welchem ihr eure Produktionskette aufbaut. Ist dieser Skill nicht hoch genug, wird euch oft eine hohe Ressourcendichte angezeigt, obwohl diese dort eventuell viel geringer ist, was beim Einstellen des Zyklus erheblich an den Nerven zerren kann.

Advanced Planetology (Level 4)

Dieser Skill ist die erweiterte Version des Skills Planetology und erhöht dementsprechend noch einmal die Genauigkeit beim Scannen nach Ressourcen und sollte daher mindestens auf Level 3 erlernt werden.


Planeten und Ressourcen


Es gibt insgesamt 8 unterschiedliche Planetentypen in EVE Online auf denen PI betrieben werden kann. Auf jedem der einzelnen Planeten-Typen kann man andere Ressourcen finden. Viele Ressourcen findet man aber auch auf mehreren Planeten-Typen. So gibt es "Felsic Magma" beispielsweise nur auf Lava-Planeten, "Aqueous Liquids" hingegen findet man sogar auf 6 Planeten-Typen.

Die ungefähre Häufigkeits-Verteilung der einzelnen Planeten-Typen im EVE-Universum sieht wie folgt aus:



Typ
Häufigkeit
Gas
30 %
Barren
29 %
Temperate
11 %
Lava
10 %
Storm
8 %
Ice
5 %
Oceanic
5 %
Plasma
2 %


Es folgt nun eine Tabelle aus der hervorgeht, welche Ressourcen ihr auf welchen Planeten findet. Diese benötigt ihr um zu schauen, auf welchen Planeten ihr eine Produktionskette aufbauen müsst, um bestimmte Produkte herstellen zu können.


Ressource
Barren
Gas
Ice
Lava
Oceanic
Plasma
Storm
Temperate
Aqueous Liquids
X
X
X

X

X
X
Autotrophs







X
Base Metals
X
X

X

X
X

Carbon Compounds
X



X


X
Complex Organisms




X


X
Felsic Magma



X




Heavy Metals


X
X

X


Ionic Solutions

X




X

Micro Organisms
X

X

X


X
Noble Gas

X
X



X

Noble Metals
X




X


Non-CS Crystals



X

X


Planktic Colonies


X

X



Reactive Gas

X






Suspended Plasma



X

X
X



So lässt sich an dieser Tabelle beispielsweise ablesen, dass die Ressource "Autotrophs" und alles was sich daraus produzieren lässt, deutlich seltener und somit auch wertvoller ist, als die Ressource "Base Metals", da erstere nur auf Temperate Planeten zu finden ist, die ihrerseits ebenfalls selten sind, während letztere auf gleich 5 Planeten abbaubar ist.

Jede dieser Ressourcen lässt sich im ersten Verarbeitungsschritt mittels einer sogenannten Basic Industry Facility (BIF) auf dem Planeten in genau ein Zwischenprodukt (P1) weiterverarbeiten. Zwei dieser Zwischenprodukte wiederum lassen sich zu genau einem Produkt (P2) mittels einer Advanced Industry Facility (AIF) kombinieren. Wie genau der Aufbau der Produktskette aussieht, werde ich im späteren Verlauf dieses Guides noch erläutern.

Zunächst jedoch möchte ich aufzeigen, welche Zwischenprodukte sich aus den in der obigen Tabelle aufgeführten Ressourcen ergeben:


Ressource
Zwischenprodukt (P1)
Aqueous Liquids
Water
Autotrophs
Industrial Fibers
Base Metals
Reactive Metals
Carbon Compounds
Biofuels
Complex Organisms
Proteins
Felsic Magma
Silicon
Heavy Metals
Toxic Metals
Ionic Solution
Electrolytes
Micro Organisms
Bacteria
Noble Gas
Oxygen
Noble Metals
Precious Metals
Non-CS Crystals
Chiral Structures
Planktic Colonies
Biomass
Reactive Gas
Oxidizing Compound
Suspended Plasma
Plasmoids


Und schließlich, wie oben erwähnt, die Kombinationsmöglichkeiten der eben aufgelisteten Zwischenprodukte (P1) zu den Produkten (P2):


Produkt (P2)
Zwischenprodukt (P1)
Zwischenprodukt (P1)
Biocells
Biofuels
Precious Metals
Construction Blocks
Reactive Metals
Toxic Metals
Consumer Electronics
Chiral Structures
Toxic Metals
Coolant
Electrolytes
Water
Enriched Uranium
Precious Metals
Toxic Metals
Fertilizer
Bacteria
Proteins
Genetically Enhanced Livestock
Biomass
Proteins
Livestock
Biofuels
Proteins
Mechanical Parts
Precious Metals
Reactive Metals
Miniature Electronics
Chiral Structures
Silicon
Microfiber Shielding
Industiral Fibers
Silicon
Nanites
Bacteria
Reactive Metals
Oxides
Oxidizing Compound
Oxygen
Polyaramids
Industrials Fibers
Oxidizing Compound
Polytextiles
Biofuels
Industrial Fibers
Rocket Fuel
Electrolytes
Plasmoids
Silicate Glass
Oxidizing Compound
Silicon
Superconducters
Plasmoids
Water
Supertensile Plastics
Biomass
Oxygen
Synthetic Oil
Electrolytes
Oxygen
Test Cultures
Bacteria
Water
Transmitter
Chiral Structures
Plasmoids
Viral Agent
Bacteria
Biomass
Water-Cooled CPU
Reactive Metals
Water


Es gibt auch noch weiterführende Produktionsschritte, die sich dann wieder aus verschiedenen Produkten (P2) zusammensetzen und zu P3 bzw. sogar P4-Produkten führen. Jedoch sind diese Produktionsschritte nicht ohne einen erheblichen Mehraufwand zu gewährleisten und für die hier erläuterte Art und Weise PI zu betreiben daher unerheblich.

Bei der hier dargestellten Möglichkeit mit PI möglichst viel ISK zu machen, arbeiten die Produktionsketten auf jedem einzelnen Planeten autark, also unabhängig voneinander; man ist also nicht gezwungen Zwischenprodukte oder Produkte von einem Planeten auf einen anderen zu transportieren, um diese dort zu kombinieren, sondern man stellt möglichst viele Produkte (P2) auf jedem Planeten her, um diese dann gebündelt abzuholen und im Anschluss zu verkaufen.


Vor dem Aufbau...


Bevor es mit dem Aufbau der Produktionskette auf dem Planeten losgeht, muss zunächst ein geeignetes Sonnensystem gefunden werden. Hierzu sei gesagt, dass die Ressourcendichte der einzelnen Planeten mit fallendem Sicherheitsstatus eines Sonnensystems ansteigt. Also kurz: Je höher das Risiko, desto lukrativer wird es - also wie immer bei EVE. So wird ein Storm Planet in einem 0.9-System vielleicht nur eine durchschnittliche Dichte der Ressource "Aqueous Liquids" aufweisen, während ein Storm Planet in einem 0.2-System, überdurchschnittlich viel dieser Ressource beherbergt.

Ich kann also jedem nur empfehlen wenigstens ein Low Sec-System, besser aber noch ein 0.0-System zu suchen und die PI-Produktion dorthin zu verlagern, da erst dadurch ein maximaler Ertrag erwirtschaftet werden kann, denn die Unterschiede der Ressourcendichte sind gewaltig. Als Tipp sei noch gesagt, dass es einige untere Low Sec-Systeme und auch 0.0-Systeme gibt, die direkt an den High Sec grenzen, ihr also die Produkte direkt von dem Low Sec- oder 0.0-System in den sicheren High Sec bringen könnt - schaut euch also mal in Ruhe die Karte (F10) an.

Der zweite wesentliche Faktor ist natürlich das Produkt (P2), welches ihr herstellen wollt bzw. den Preis welchen ihr für dieses erhaltet. Ich empfehle euch daher, einfach mal alle P2-Produkte, die in der Tabelle aufgelistet sind in Jita preislich miteinander zu vergleichen und euch 5-10 herauszuschreiben, die den höchsten Verkaufspreis erzielen. Es werden vermutlich diejenigen Produkte sein, deren Zwischenprodukte und somit Ressourcen nur auf eher seltenen oder wenigen Planeten abbaubar sind.

Habt ihr nun also das Sonnensystem ausgewählt, in dem sich die Planeten befinden, auf denen ihr PI betreiben wollt, setzt euch in ein Schiff, kauft das passende Command Center für den ersten Planeten im Markt und fliegt in diesem System auf einen Safe Point, denn nun kommen wir zum Aufbau der Produktionskette.

Wichtig ist noch, dass ihr euch für den Aufbau der Produktionsketten auf dem Planeten nicht in dem jeweiligen Sonnensystem befinden müsst. Lediglich zum Abwerfen des Command Centers müsst ihr das Sonnensystem besuchen.


Der Aufbau


Für den Aufbau ist es am Anfang vor allem wichtig, dass ihr euch überlegt, was ihr auf dem jeweiligen Planeten abbauen und weiterverarbeiten wollt. Ich wähle für mein Beispiel "Consumer Electronics" als Endprodukt, welches aus "Toxic Metals" und "Chiral Structures" produziert wird (siehe Tabelle oben), die wiederum die Ressourcen "Non CS Crystals" und "Heavy Metals" benötigen und beide auf einem Lava Planeten zu finden sind. Ihr könnt das folgende Vorgehen beim Aufbau einfach auf eure Planeten übertragen, in dem ihr die Ressourcen austauscht, die ihr für euer Endprodukt benötigt. Am besten ihr geht beim Aufbau schrittweise vor, sonst kommt ihr schnell durcheinander.

Ihr klickt also am besten mit der rechten Maustaste ins All, sucht euch unter den Planeten denjenigen heraus, auf dem ihr eine Produktion aufbauen wollt und klickt auf "im Planetenmodus betrachten". Ihr befindet euch nun in der Planetenmodus-Ansicht und könnt euer zuvor gekauftes Command Center zunächst einmal auf den Planeten abwerfen. Wo ist völlig egal, da das Command Center nur den Energie- und CPU-Lieferant für die anderen Gebäude darstellt, aber nicht mit den anderen Gebäuden verbunden sein muss. Habt ihr das Command Center abgeworfen, klickt ihr links oben im Bildschirm auf die Schaltfläche "Scannen". Unter dieser Schaltfläche erscheint nun ein regenbogenfarbener Balken, den ihr mittels der kleinen Dreiecke am Anfang und am Ende des Balkens auf die komplette Länge auseinander zieht, sodass dieser genauso breit ist, wie die beiden Schaltflächen "Bauen" und "Scannen" zusammen. Wenn ihr nun auf die einzelnen Ressourcen klickt, wird euch die Verteilung der jeweiligen Ressource auf dem Planeten angezeigt. Der regenbogenfarbene Balken liefert euch für die einzelnen Farben auch gleich die Legende mit. So stellen blaue Zonen Gebiete dar, auf der die Ressource nur sehr schwach vorkommt, während weiße Zonen Gebiete mit einer sehr hohen Ressourcen-Konzentration sind.

Nun sucht ihr euch die beiden Ressourcen, die ihr benötigt, um euer Endprodukt herzustellen und schaut nach einem Ort auf dem Planeten, auf dem beide Ressourcen am besten übereinander, zumindest aber nahe beieinander einigermaßen reichlich vertreten sind. Reichlich bedeutet in diesem Fall wenigstens gelb, besser aber rot oder weiß. Habt ihr eine geeignete Position ausgemacht, klickt ihr auf die Schaltfläche "Bauen", anschließend auf "Extraktor-Kontrolleinheiten" und platziert dann mittels klicken, zwei dieser Kontrolleinheiten (EKE) direkt nebeneinander auf diese Position und bestätigt indem ihr auf die Schaltfläche "Absenden" klickt. Ihr solltet nun Folgendes vor euch sehen:








Anschließend platziert ihr eine Storage Facility (SF), welche ihr unter "Bauen" und "Lagereinrichtungen" findet, genau zwischen den beiden Extraktor-Kontrolleinheiten (EKE). Alle Gebäude müssen so nah beieinander gebaut werden, wie es geht, damit die Transportwege der einzelnen Ressourcen möglichst kurz sind und dadurch keine unnötige CPU und Energie, durch zu lange Links/Verbindungen, verschwendet wird, denn ihr benötigt - ähnlich wie beim optimalen Fitten von Schiffen - jeden einzelnen Punkt davon. Nun klickt ihr auf eine der beiden Extraktor-Kontrolleinheiten (EKE), anschließend auf die Schaltfläche "Links" und schließlich auf "Neu erstellen", woraufhin eine weiße Verbindungs-Linie erscheint, die von eurer Extraktor-Kontrolleinheit ausgeht und mit welcher ihr auf die Storage Facility klickt. Dies wiederholt ihr mit der zweiten Extraktor-Kontrolleinheit (EKE) und klickt wieder auf bestätigen. Nachdem ihr das getan habt, sollte euch Folgendes angezeigt werden:







Ein bisschen versetzt werden nun 4 "Basic Industry Facilities" (BIF) und zwischen diesen 2 "Advanced Industry Facilities" (AIF) gesetzt. Diese müssen natürlich wieder mittels Links miteinander verbunden werden. Ihr erstellt also wie im vorherigen Schritt einen Link von eurer Storage Facility zu den beiden angrenzenden Basic Industry Facilities (BIF) und von diesen jeweils einen Link zu der angrenzenden Advanced Industry Facility (AIF). Von dort aus wird ein weiterer Link zu der zweiten Advanced Industry Facility (AIF) erstellt, welche ihrerseits mit den beiden anderen Basic Industry Facilities (BIF) verbunden wird. Das alles lässt sich mit Worten nur sehr schwer erklären, weshalb der nächste Screenshot es verdeutlichen soll:







Im letzten Schritt des Aufbaus wird oberhalb der zweiten Advanced Industry Facility (AIF) noch ein Launch Pad (LP) platziert, welches auch nur mit dieser verbunden wird, sodass eure Produktionskette schlussendlich so aussehen sollte:








Man muss sich das Ganze nun folgendermaßen vorstellen. Die beiden Extraktor-Kontrolleinheiten (EKE) liefern die Ressourcen, welche zunächst in die angrenzende Storage Facility (SF) transportiert werden. Von dort aus werden sie in die Basic Industry Facilities (BIF) weitergeleitet und verarbeitet um danach in den Advanced Industry Facilities (AIF) zum Endprodukt zusammengesetzt zu werden, welches wiederum in das Launch Pad (LP) geleitet wird. Ist es voll, solltet ihr die Produkte mittels Drag&Drop in das "Customs Office" des Planeten schicken und von dort aus mit einem Schiff abholen.

Bis jetzt haben wir aber nur die Gebäude aufgestellt, ihnen aber noch nicht gesagt, was sie produzieren sollen. Dies werde ich nun anhand meines eingangs erwähnten Beispiels tun - den Consumer Electronics. Ihr müsst dieses Vorgehen wieder auf eure Produktionskette übertragen. Wir zäumen das Pferd am besten von hinten auf und teilen zunächst den Advanced Industry Facilities (AIF) mit, welches Endprodukt sie aus den eingehenden Ressourcen produzieren sollen. Ich wähle also die erste der beiden aus, klicke auf "Schemata", wähle "Consumer Electronics" aus und bestätige anschließend mit "installieren". Im nächsten Fenster klicke ich erneut auf die soeben ausgewählten "Consumer Electronics", klicke auf "Kurs erstellen", wähle das Launch Pad (LP) aus und bestätige mittels "Kurs erstellen". Das wird bei der zweiten Advanced Industry Facility (AIF) wiederholt und am Ende wieder mit "Bestätigen" abgesegnet. Somit ist eingestellt, welches das Endprodukt sein soll und wohin dieses nach der Produktion geschickt werden soll.

Die beiden Advanced Industry Facilities (AIF) benötigen nun also "Toxic Metals" und "Chiral Structures" um daraus "Consumer Electronics" herstellen zu können. Jeweils eine der beiden Ressourcen bekommen sie von den angrenzenden Basic Industry Facilities (BIF), weshalb diesen nun mitgeteilt werden muss, dass sie genau das produzieren sollen. Das wird genauso eingestellt, wie es zuvor bei den Advanced Industry Facilities (AIF) der Fall war. Zur Verdeutlichung noch einmal folgender Screenshot bei dem ihr sehen könnt, was wo hergestellt wird:







Nun müssen wir natürlich noch einstellen wo genau die beiden Ressourcen abgebaut werden sollen. Dazu klicken wir zuerst auf eine der beiden Extraktor-Kontrolleinheiten (EKE), dann auf "Vermessung" und wählen schließlich "Heavy Metals" aus, woraufhin uns angezeigt wird, wie diese Ressource auf dem Planeten verteilt ist. Wir benötigen pro Stunde genau 12.000 Einheiten dieser Ressource, da 2 unserer Basic Industry Facilities (BIF) jeweils 6.000 pro Stunde benötigen. Auf der linken Seite des Vermessungs-Fensters können wir durch klicken auf die Striche unter dem Begriff "Einheiten" beliebig viele Extraktorköpfe hinzuschalten und auch wieder entfernen.

Unten links im Fenster wird der Zyklus eingestellt, welcher bestimmt, wie lange eine Ressource abgebaut wird, bevor wir einen neuen Zyklus einstellen müssen. Je länger der Zyklus geht, desto niedriger wird eure stündliche Ausbeute sein und es wird schwieriger auf die 12.000 Einheiten pro Stunde zu kommen. Ich habe momentan beispielsweise einen Zyklus von fast 3 Tagen und habe pro Extraktor-Kontrolleinheit etwa 4-5 Extraktorköpfe, je nach Ressourcendichte in Reichweite der Produktionskette. Ihr könnt nur so viele Extraktorköpfe hinzuschalten wie eure CPU und Energie es zulassen, da jeder Extraktorkopf davon eine bestimmte Menge verbraucht. Diese Extraktorköpfe könnt ihr dann mit der Maus über die reichhaltigeren Ressourcen-Gebiete innerhalb eines begrenzten Radius bewegen. Spielt ein wenig mit den Reglern und legt euch anfangs einfach auf irgendetwas fest. Ihr könnt das später alles noch anpassen und zwar von jedem Ort aus, da ihr euch, wie oben erwähnt, nur zum Abwerfen des Command Centers, sowie zum Abholen der Produkte in dem Sonnensystem des Planeten befinden müsst.

Wenn ihr euch festgelegt habt, klickt auf "Programm installieren" und öffnet dann erneut das Vermessungs-Fenster um zu überprüfen, ob der Ertrag pro Stunde immernoch bei mindestens 12.000 liegt, da dieser nach dem Bestätigen manchmal mehr oder weniger stark von dem zuvor angezeigten Wert abweicht. Zur Not klickt auf "Programm beenden" und spielt ein bisschen mit den Extraktorköpfen herum. Nun müsst ihr noch einmal auf die Extraktor-Kontrolleinheit (EKE) klicken, die Schaltfläche Produkte auswählen und dort die zuvor eingestellte Ressource mittels "Kurs erstellen" an das Launch Pad (LP) schicken. Das alles wiederholt ihr mit der zweiten Ressource bei der anderen Extraktor-Kontrolleinheit (EKE) und klickt am Ende wieder auf "Bestätigen".

Schlussendlich müsst ihr nun noch die an die Storage Facility (SF) angewiesenen Ressourcen an die Basic Industry Facilities (BIF) weiterverteilen. Dazu klickt ihr auf das Launch Pad (LP), dann auf Kurse und verteilt die beiden eingehenden Ressourcen mittels "Kurs erstellen" genau wie oben auf die korrekten Basic Industry Facilities (BIF). Anschließend ist es vollbracht, eure Produktionskette steht und könnte so aussehen:







Pro Planet müsst ihr mit Aufbaukosten von ungefähr 3 Millionen ISK rechnen. Ein weiterer Kostenfaktor sind die Steuern der Customs Offices, die je nach Steuersatz schwanken und auch im Millionen-Bereich liegen. Bei 5 Planeten, die durchgängig mit 2 Advanced Industry Facilities (AIF) laufen, könnt ihr monatlich - je nachdem was ihr produziert - zwischen 400 und 500 Millionen ISK umsetzen, weshalb sich PI auf jeden Fall lohnt. Durch bessere Skills, kürzere Zyklen bzw. einen Standort an dem beide Ressourcen eine hohe Dichte aufweisen und ihr so nur wenige Extraktorköpfe braucht, ist es sogar möglich, noch einiges mehr rauszuholen. So kann man eine Produktionskette mit 3 Advanced Industry Facilities (AIF) und 6 Basic Industry Facilities (BIF) aufbauen, was den Ertrag entsprechend um ein Drittel erhöhen würde.

Seitdem ich meine Skills bei Command Center Upgrades auf 5 habe, habe ich auf allen Planeten eben genau diese 6 Basic Industry Facilities (BIF) sowie 3 Advanced Industry Facilities (AIB). Meine Zyklen betragen knapp einen Tag. Man kann die Zyklen aber auf 2 Tage erweitern, um die nun erforderlichen 18.000 Einheiten pro Stunde zu fördern, wenn man den Standort für die Produktion besser wählt als ich es getan habe und somit konzentriertere Vorkommen zur Verfügung hat.

So sieht momentan mein PI-Aufbau aus:






Ihr habt noch Hinweise oder Anregungen, was in diesen Guide noch hineingehört oder andere konstruktive Tipps? Dann schreibt diese doch in die Kommentare und ich werde den Guide ggf. anpassen.

Bolvarion

Kommentare:

  1. Danke für diesen super guide!

    AntwortenLöschen
  2. Auch von mir vielen Dank! Sowas hab ich gesucht :-)

    AntwortenLöschen
  3. ja Danke ist echt klasse

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön beschrieben. nur eine Frage hab ich: Warum nutzt Du 2 Launchpads? Würde eines nicht reichen? Klar man muss mehr als 1x im Monat abholen da es sich schneller füllt. Aber kann man durch die geringere CPU und Energie nicht mehr Extraktoren nutzen was sinnvoller wäre?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gute Frage; aber das hat einen bestimmten Grund: Lässt man das Launchpad (in der Mitte) weg, muss man die abgebauten Ressourcen direkt in die Basic Industry Facilities leiten, welche aber nur die Menge aufnehmen, die sie für den nächsten Zyklus benötigen - der Rest ginge verloren.

      Da der Abbau aber nicht gleichmäßig verläuft - sondern vorallem bei einem längeren Zyklus (z.B. 3 Tage) - zunächst viel und dann abfallend weniger abgebaut wird, ist man auf die überschüssigen Ressourcen später angewiesen. Um also am Ende tatsächlich die Anzahl an Gütern zu produzieren, die einem angezeigt werden, wenn man einen neuen Zyklus einstellt, muss man die Ressourcen zwischenlagern, damit die Basic Industry Facilities die ganze Zeit versorgt werden.

      Löschen
  5. Das ist klar. Ich persönlich würde die obere weglassen und die Produkte in das erste Launchpad leiten. Dadurch hat man 1-2 Extraktoren mehr. Man nutzt also das eine Launchpad als Zwischenlager und Endlager. Man muss halt nur etwas öfter abholen.
    Werde es mal testen. Bin jedoch zur Zeit im High sec. Kann natürlich sein das im Low eins nicht reicht da es zu wenig Kapazität hat.

    Aber bevor es heir nach meckern klingt: Sehr guter Guide und sehr schön erklärt. Super!

    gez. Lestat (Vorher Anonym geposted)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin für Anregungen immer offen und ich gebe Dir Recht, dass man es so auch machen kann. Mein persönlicher Rhythmus im Null Sec ist immer 3 Tage und abholen muss ich es dann etwa alle 2,5 bis 3 Wochen. Ich habe mich für die Variante mit 2 Launchpads entschieden, da das Abholen der Waren aus dem Null-Sec ungleich gefährlicher ist.

      Wenn Du einen anderen Aufbau im Null oder Low getestet hast, kann Du hier ja mal Deine eingestellte Dauer und wie oft Du das Zeug abholst posten; würde mich sehr interessieren.

      Löschen
  6. Hallo.

    Also habe es nun mal getestet. Im High Sec baut man weniger ab. Man kann es also auch so machen, dass man das obere Launchpad weglässt. Dadurch kann man ca 1 Extraktor mehr laufen lassen.

    Eine Sache habe ich jedoch noch:

    Du belieferst die Adv. Fabriken direkt durch die Basic. Wäre es nicht ratsamer, die Produkte der Basics erst wieder zum Launchpad zu schicken und von dort aus die Advanced zu beliefern? Sonst entstehen vielleicht Warteschlangen weil Produkt A bei Fabrik A und Produkt B bei Fabrik B sind. Dann laufen beide nicht und beide stehen etwas still. Übers Launchpad werden alle gut beliefert. Hoffe Du verstehst wie ich das meine. Habe das auch getestet und merke, das ich mehr produziere.

    Also:

    Extractor-Launchpad-P1-Launchpad-P2-Launchpad

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, im High Sec muss man sogar nur 1 Launch Pad benutzen, um mehr Extraktorköpfe bauen zu können, da sich der ganze Aufwand im High sonst nicht wirklich lohnt.

      Also das Argument mit den Warteschlangen kann ich (bei dem oben gezeigten Aufbau) nicht bestätigen, da alle Gebäude bei mir durchgängig produzieren und instant loslegen, sobald die ersten Ressourcen eintreffen und dann ohne Pause (wie gesagt 3 Tage bei mir) durchgängig arbeiten, solange der Ertrag aus den Extraktoren bei mindestens 12.000 pro Stunde und Ressource liegt.

      Löschen
  7. Warum überhaupt ein zweites Launchpad? Wäre ein Storage Lager nicht sinnvoller? Es braucht weit weniger CPU, bei gleichem Power, und ist auch noch 20% grösser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis vor einiger Zeit betrug die Lagerkapazität noch 500 statt 12000, daher ist in diesem Guide noch von einem zweiten Launchpad die Rede. Mittlerweile muss das zweite Launchpad durch ein Lager ausgetauscht werden. Ich werde dies demnächst überarbeiten.

      Löschen
  8. Genial...
    hab mich da nie dran getraut, weil ich dachte das ist zu viel arbeit bzw zu kompliziert...

    Jetzt läuft die Produktion auf meinem ersten Planeten :-)
    Das teste ich nun im high und gehe dann runter ins 0.0, beim Ally Sys!

    Dank dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Kann jedem nur empfehlen die PI-Produktion in den 0.0 zu verlegen. Der Unterschied was die Ressourcen-Dichte angeht ist gewaltig, auch wenn das Risiko steigt.

      Löschen
  9. Danke für den tollen Guide!
    Eine Frage stell ich mir gerade. Ich habe meine PI Produktion im High Sec (Security 0.5) aufgebaut und kriege grade mal 3 Advanced Facilitys versorgt.
    Lohnt es sich mit der Roh-Material-Produktion in den Low Sec zu ziehen? (Security 0.3/0.4)
    Ist die Produktion dort deutlich größer?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was genau meinst Du mit Roh-Material-Produktion? Wie ich oben schon erwähnt habe lohnt sich eine Verlegung der gesamten PI-Produktion in den Low oder auch ins 0.0 auf jeden Fall.

      Einzelne Bereiche der Produktion, also z.B. nur die Extraktor-Kontrolleinheiten zu verlegen, halte ich für umständlich und auch nicht lukrativ, da Du nur auf einer begrenzten Anzahl von Planeten gleichzeitig abbauen kannst und Du die Roh-Materialien dann wieder auf Deine anderen Planeten im High Sec bringen musst. Dann kannst Du lieber gleich alles verlegen.

      Löschen
    2. Mit Roh-produktion meinte ich die P1-Produktion. Also quasi P1 im Low machen und zusammenbasteln im High. Ok, aber wenn du sagst, es lohnt definitiv mehr im Low, dann probier ich das mal aus.

      Löschen
    3. Ich sehe bei dieser Methode eben keinen Vorteil, was den Ertrag angeht. Denn ob Du nun nur die P1-Produktion im Low bzw. 0.0 machst und das Zeug anschließend in den High bringst oder direkt alles im Low bzw. 0.0 machst, ist für das Risiko doch schlussendlich egal.

      Löschen
  10. Nachgebaut und für WH Zwecke vollkommen ausreichend XD.. geht sogar besser als 0.0 Space - imHO!
    Kleine Anmerkung,spare Dir doch die beiden Links vom Storage zu den beiden Basic Fabs. Ich habs so gelöst, das ich einen Link vom Storage in die erste Advanced Fab gemacht habe und die Mats somit durch die erste Advanced Fab route/transitte. Wieder CPU und Power gespart!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr guter Hinweis. Habe es gerade probiert und es scheint zu funktionieren. Früher gab es da irgendwie das Problem, dass die Links überlastet waren wenn zu viele Ressourcen durch sie geleitet wurden. Irgendwie scheint das Problem nun aber nicht mehr zu bestehen.

      Löschen
  11. Wie würde das denn mit 3 advanced aussehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde dazu einen Screenshot hochladen, sobald meine Skills in dem Bereich auf 5 sind. Den Zyklus wird man auf jeden Fall verkürzen oder eben sehr Ressourcendichte Orte für den Abbau nutzen müssen.

      Der Aufbau ändert sich nicht großartig. Du baust einfach 2 weitere BIFs und 1 weitere AIF.

      Löschen
    2. So habe mal einen Screenshot von meinem aktuellen Aufbau hinzugefügt.

      Löschen
  12. Ersteinmal vielen dank für den sehr guten und ausführlichen Guide.

    Ich persönlich bin erst seit ein paar Monaten im EVE Universium unterwegs. Beim aufbereiten der für mich wichtigen Sachverhalte, sind bei mir zwei Fragen aufgetaucht. Zum Einen kann es sein, dass nicht alle P2 Produkte auf jeweils nur einem Planeten hergestellt werden können? Zum anderen habe ich mich gefragt wie groß das benötigte Volumen ist um alle Produkte einzusammeln und zu ihrem Verkaufsort zu bringen. eine geschätze quantitative größenordnung wäre völlig ausreichend.

    viele grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, bei einigen P2-Produkten benötigt man zwei verschiedene Planeten-Typen. Dies ist bei Microfiber Shielding, Polyaramids und Silicate Glass der Fall.

      Was die Größe der Transportmenge angeht, so hängt dies natürlich davon ab, ob du 2 oder 3 Fertigungsstraßen pro Planet hast. Bei 2 Straßen pro Planet, erwirtschaftest du bei durchgängiger Produktion etwa 10000 m³ von P2-Produkten in zweieinhalb bis drei Wochen. Dies ist aber nur geschätzt. Du kannst den genauen Wert aber auch leicht errechnen.

      Ich habe mir ein 0.0 gesucht, welches direkt an ein High Sec System grenzt und bin mit meinem Tech 2-Hauler mit Cloak Modul (gut 9000 m³ Laderaum) nacheinander jeden Planeten abgeflogen und habe die Fracht ins angrenzende High Sec gebracht. Am besten man macht das nicht gerade zu Stoßzeiten um Gate Campern aus dem Weg zu gehen.

      Löschen
  13. nabend,

    Danke für den super guide hab alles hinbekommen dank deiner hilfe nur habe ich dennoch eine frage.....nich zum aufbau sondern eher zu dem basen abwerfen bzw ress abholen welches schiff würdest du empfehlen um im 0,2-0,0 sys sicher und unbemerkt die basen abzuwerfen oder die ress abzuholen würde da ne manticor nur mit tarn baustein und bausteine zum schneller fliegen gehn?

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manticore ist doch eine Covert Ops Fregatte. Da wirst Du nicht weit mit kommen, da der Laderaum zu winzig ist. Ich empfehle ganz klar eines der fortgeschrittenen Industrial Transportschiffe und dabei am besten die, in welche man ein Covert Ops-Tarnmodul einbauen kann, wie z.B. die Prowler der Minmatar. Den Laderaum bekommt man dabei auf ungefähr 9k und man kommt relativ sicher durchs Low und 0.0

      Löschen
    2. Hi, es ist auch kein Problem einfach eine Mammoth mit Tarnmodul und Cargo Extender zu fitten. Nachdem ich beim ersten Versuch, während ich im Planetenmodus war, von irgendeinem Superhelden abgeschossen worden bin, habe ich es damit versucht und es hat einwandfrei geklappt.

      Löschen
    3. Ach ja, noch etwas: Vielen Dank für den tollen Guide, schön kleinschrittig, damit man es auch wirklich versteht. Viele können das nicht, du schon! :)

      Es ist ja für Neulinge kompliziert genug. Aber auch für die Fortgeschrittenen, sich noch mal in die Neulinge und deren Sichtweise hinein zu versetzen.

      Löschen
    4. Hi, leider ist die Variante deutlich riskanter. Du kannst mit dem Standard-Tarnmodul eben leider nicht getarnt warpen. Das bedeutet, dass du in diesem Fall in das System springst, dich dann enttarnen musst, um zu dem Customs Office zu warpen und ungeschützt bist, bis du in den Warp gehst - und das kann bei einer Mammoth eine Weile dauern :)

      Ich habe das zu Beginn meiner PI-Karriere allerdings auch genau so gemacht, es ist eben einfach nur riskanter als mit einem Covert Ops Cloaked Device und dem entsprechenden Schiff.

      Löschen
    5. Ok, sehe ich ein. :)

      Werde dann wohl doch auch mal auf die Hauler skillen, da mir den PI Zweig (nicht zuletzt dank deines schönen Guides) jetzt doch so gut gefällt, dass ich das weiter ausbauen will. Im Moment bin ich in nem schönen 0,2er System. Ich meine, eine Ressource von hoher Dichte findet man ja oft irgendwo auf einem Planeten im Null-Sec, aber oft ist die 2te das Problem. Also, wenn ich eine in Rot bzw. Weiß habe, und die andere in meinetwegen Hellgrün, lohnt das dann trotzdem? Wie lange läuft so eine Fabrik damit? Brauche ich dann für die hellgrüne Ressource mehr Extraktoren?

      Löschen
    6. Das Problem mit der 2. Ressource, die sich möglichst in der Nähe befinden sollte, besteht leider sehr häufig. Da kann man eigentlich nur versuchen entweder ein System mit möglichst vielen Planeten zu finden, sodass die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, dass einer dabei ist, wo zwei passende Ressourcen nebeneinander liegen oder du gehst eben wirklich in den Null-Sec, da dort die Ressourcen-Dichte noch einmal höher ist und auch wieder die Wahrscheinlichkeit steigt, dass du fündig wirst. Ich persönlich habe im Null Sec häufig entsprechende Planeten gefunden.

      Ich würde eher davon abraten, eine Ressource mit nur grüner oder gelber Dichte zu nehmen, da du dann deutlich mehr Extraktoren benötigst und der Aufbau höchstwahrscheinlich so nicht mehr funktioniert, da du die 12.000 bzw. 18.000 Stück pro Stunde nicht mehr erreichen wirst. Letztlich musst du es einfach ausprobieren. Man zahlt anfangs einfach viel Lehrgeld, da kommt man nicht umhin, selbst mit einem Guide.

      Löschen
  14. Hey,
    ich finde die Sache mit der Pi ganu interessant und wollte jetzt mal fragen, ab wann ich mit solch einem Projekt anfangen sollte? Ich spiel jetzt 8 Tage und hab circa 12 Mio. ISK und wollte dich mal fragen, ob es jetzt schon sinnvoll ist, PI-Aktionen zu starten?

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja du siehst ja, dass die Skill-Anforderungen in dem Bereich überschaubar sind, daher würde ich einfach grob sagen, dass man mit PI schon recht früh vielleicht nach einem Monat anfangen kann. Du brauchst halt ein paar Millionen ISK Polster um die Produktionsstraßen aufzubauen; das solltest du noch beachten.

      Löschen
    2. hey, danke für die schnelle Antwort, was denkst du denn, bis wie viel sollte ich noch sparen?

      Löschen
    3. Da beim Aufbau am Anfang gerne mal etwas schiefgehen kann, würde ich nicht unter 30 Millionen ISK als Polster anfangen. Wenn du PI im Low Sec oder 0.0 machen möchtest - was langfristig definitiv das Ziel sein sollte - empfehle ich auch auf ein Transportschiff zu skillen, mit dem man getarnt warpen kann.

      Löschen
    4. Echt guter Guide werde ich auch mal so testen aber erstmal im highsec und dann gehts ab ins 0.0.
      Aber nun meine Frage welches Transportschiff würdest du da empfehlen, welches getanrt warpen kann ?

      Löschen
    5. Es gibt generell zwei Taktiken. Entweder du springst einmal in das System mit einem Schiff, welches einen relativ großen Frachtraum hat (aber dafür nicht getarnt warpen kann) oder du springst mehrere Male in das System und immer wieder raus mit einem Schiff, das einen verhältnismäßig kleinen Frachtraum hat (aber dafür getarnt warpen kann).

      Bei der ersten Taktik klapperst du zunächst hintereinander alle Customs Offices ab und springst anschließend wieder aus dem System. Dafür eignet sich beispielsweise das Transportschiff Mastodon oder ein Äquivalent der anderen Fraktionen. Bei der zweiten Variante fliegst du getarnt zu jedem Customs Office und gleich danach wieder zurück in das sichere System. Dies wiederholst du, bis du sämtlichen PI-Kram abgeholt hast. Diese Variante ist sicher aufwendiger und langwieriger, allerdings trotzdem sicherer, da du lediglich am Customs Office kurz nicht getarnt bist. Die Prowler bietet sich dafür als Schiff an.

      Löschen
    6. Danke für die schnelle Antwort !

      Würde für die Sachen holen auch eine Ephital gehen, da ich Gallente Indus fliegen möchte oder ist die nicht zu empfehlen. Aber die hat eben einen Boni auf Planetare Waren.

      Löschen
    7. Die Lagerkapazität reicht aus, allerdings bist mit diesem Schiff ein leichtes Opfer. Ich rate daher davon ab und empfehle eines der beiden Tech II-Transportschiffe aus meinem vorherigen Post.

      Wenn du das Risiko nicht scheust, kannst du es mit der Epithal probieren, allerdings solltest du zumindest Warp Core Stabilizer einbauen und dein Zeug abholen, wenn weniger Leute online sind (also beispielsweise kurz vor oder nach der Downtime). Versuche dann schnellstmöglich die Occator bzw. Viator zu skillen.

      Löschen
  15. Danke Bolvarion, für den super guide !

    ergänzend möchte ich noch hinzufügen, das sich auch gewisse T1 Fregatten zum ausbringen den Command Center bewährt haben (jede Fraktion hat eine eigene), ich benutze aktuell die Magnate (hat von Haus aus 400m³ Laderaum, mit 4x Expanded Cargohold II kommt die auf über 1000m³) Improved Cloaking Device reingebastelt, fertig ist die Laube und man ist in angenehmen 5 sekunden im Warp, zu schnell für die meisten bierseeligen Gatecamper.....

    AntwortenLöschen
  16. Super Guide! Zum letzten Post hier: es geht NUR mit der Magnate... ;)

    AntwortenLöschen